Das Buch als Essenz im Buchhandel

In Kürze erscheint das Buch „Dinge, die ich mit 18 gerne gewusst hätte“ in einer Kurzfassung auch im Buchhandel. Als Essenz enthält es die Kernaussagen aller Kapitel des Hauptbuches in einem kleinen Text mit einer Frage zur Selbstreflektion. Es eignet sich daher gut als Geschenk oder für einen ersten Einblick. Auf dem Laufenden bleibst du mit einem Eintrag in den Email-Verteiler.

Dinge die ich mit 18 gerne gewusst haette - Die Essenz

Ich möchte eigentlich etwas ganz anderes machen, soll ich mein Studium abbrechen/Job kündigen?

Es ist ein Geschenk, wenn man eine Ahnung davon hat, was man statt einer ungeliebten Tätigkeit machen möchte. Viele Menschen sehnen sich schon allein danach, zu wissen, was sie selbst im Herzen glücklich macht. Wer also bereits weiß, welche Tätigkeit ihn oder sie begeistert, kann sich glücklich schätzen. Weiterlesen

Die Liebe und das Ego

Wer sich seiner eigenen Spiritualität widmet, wird wohl nicht drum herum kommen, die „geistige Liebe“ kennenzulernen. Auf geistiger Ebene ist eine Verbundenheit zu allem was ist spürbar. Die Herausforderung für uns Menschen dabei ist nur, diese Verbundenheit auch in Form der menschlichen Liebe auszudrücken.

Alle Gefühle, die uns davon abhalten, wahre Liebe an Mitmenschen weiterzugeben, entstammen aus dem Ego. Dazu gehören Gefühle wie Angst und Minderwertigkeit, welche die menschliche Nähe nicht zuzulassen, um nicht verletzt zu werden. Weiterlesen

Ist Wünschen alleine die Lösung?

Mit dem bewussten Wünschen können wir unser Leben besser machen. Die Kraft und Macht der eigenen Gedanken ist ja schon lange bewiesen. Ich setze sie ebenfalls in meinem Leben dafür ein, um meine Bestimmung in bestmöglicher Weise zu leben.

Wenn dich das Thema interessiert, wie du deiner Lebensaufgabe näher kommst und die Möglichkeiten des Lebens zu deinem VORTEIL nutzen möchtest, schau einfach mal in mein Buch: „Dinge, die ich mit 18 gerne gewusst hätte“.

Das Wünschen der positiven Dinge ist jedoch nur die eine Seite. Denn mit dem Wünschen beschäftigen wir uns mit dem, was wir haben und verändern wollen. Aber warum wollen wir überhaupt etwas haben oder verändern? Weiterlesen

Du willst Erfolg?

Tue die Dinge nicht für Geld oder sonst irgendetwas,
sondern für die Menschen.

Frage dich,
was der Mensch in diesem Moment am meisten benötigt,
oder wie du ihm eine Freude bereiten kannst.

Elias Fischer  (LebeBlog.de)

Die Vorteile der Meditation

Meditation bedeutet, die Gedanken zu pausieren und Stille im Kopf herzustellen. Dies sorgt für innere Ruhe, Gelassenheit, ein starkes Immunsystem und verringert Angst und Sorgen. Weil es vor allem auch eine Konzentrationsübung ist, steigert man dadurch die eigene Konzentrationsfähigkeit und den Durchblick in seinem Leben. Eine einfache Übung, die man täglich 20 min machen kann, ist das stille Sitzen, um den eigenen Atem zu beobachten. Dabei kannst du auch versuchen, deine einzelnen Körperteile zu fühlen und zu lieben. Bedanke dich dabei auch bei deinem Körper für die Gesundheit. Damit stärkst du ihn und hilfst ihm, gesund und fit zu sein.

Vorbild sein statt belehren

Warst du schon mal damit erfolgreich, einen Menschen mittels Belehrungen zu verändern, der sich eigentlich nicht verändern wollte? Nein? Ich auch nicht. Wir können Menschen nicht verändern. Wir können sie vielleicht zu etwas zwingen, aber das ist keine wahre Veränderung. Nur der Mensch selbst kann sich verändern, sofern er es auch will. Wir können also unsere Lebensenergie sinnvoll einsetzen, wenn wir uns um die Menschen kümmern, die auch wirklich von uns lernen wollen. Menschen, die das nicht wollen, sollen ihre eigenen Erfahrungen machen, denn dafür ist das Leben schließlich da.